Yoga Ausbildung

 

Ausbildung

Hier findest du alle Infos zu meinen Modulen, die ich in Seminaren & Yoga- Ausbildungen unterrichte

 
 

Energetische Anatomie

Chakras, Energiekörper und der Umgang mit Energien

Eine meiner großen Leidenschaften ist die energetische Welt. Ich freue mich, dass sich die westliche Yogawelt immer mehr öffnet, diesem Teil unsrer Existenz noch mehr Aufmerksamkeit zu schenken und somit ganzheitlich fundierte Yogalehrer auszubilden.

  • Energien-  Einblick in die Quantenphysik und fernöstliche Heilkunde
  • Energiefelder, -körper, -zentren, & -ströme & typische Blockaden
  • Chakrayoga
  • Bonus Achtsamkeit: Das Spüren und der Umgang mit eigenen und fremden Energien

 

In diesen Ausbildungen findest du mich u.a.:
soul yoga Garching www.yoga-garching.de
Lisa Klaus Allgäu www.lisaklaus.yoga
The Sanctuary München www.thesanctuary.me

 

Anatomie für Yogalehrer:innen

Als Yogalehrerin und Physiotherapeutin  vermittle ich in meinen Modulen die Anatomie so, dass die Schüler.innen ein ganzheitliches Verständnis für die Zusammenhänge im Körper erlangt. Nach dem Unterricht verstehen sie, wie der Körper funktioniert und worauf es beim Unterricht ankommt, um Verletzungen vorzubeugen und die Individualität eines jeden Körpers zu unterstützen.

Mit anschaulichem Lehrmaterial, praktischen Übungen & Zeit für Fragen teile ich mein Wissen und Erfahrung mit großer Freude.

Auf Wunsch vertiefe ich gewisse Themen, die für Yoga interessant sind, wie z.B. Beckenboden und Nervensystem
 
Alle Ausbildungen, in denen ich unterrichte, kann ich dir wärmstens ans Herz legen. Sonst wäre ich nicht Teil des Teams ; )
soul yoga Garching www.yoga-garching.de
Lisa Klaus Allgäu www.lisaklaus.yoga
The Sanctuary München www.thesanctuary.me
 
 

DAS NEUE PRANAYAMA
Die Brücke zwischen Körper und Seele

Von 5 Uhr morgens bis 20.30 Uhr abends ging es in meiner 500h Yoga Ausbildung meist darum, bewusst den Atem zu spüren, zu lenken und heilsam wirken zu lassen.

Mit meiner Ausbildung als traumainformierte, somatische Breathwork- AtemTrainerin greife ich auf die neusten Erkenntnisse aus der Wissenschaft und angewandten, atemtherapeutischen Praxis zurück. Die Zusammenhänge zwischen Atmung, Nervensystems, Körper und Psychologie sind unfassbar wertvoll in Zeiten von Stress und unbewusstem Umgang mit Emotionen.

Meine Hoffnung ist, ein Bewusstsein für diese uralten & brandneuen Atempraktiken und ihre immense Transformationskraft , auch in der Yogawelt, zu schaffen.

 

 

 

Die intuitive Weiblichkeit im Yoga

Was ist Weiblichkeit denn nun? Warum lohnt es sich, sie in die altindische, männliche Yogatradition einzuladen?

Nach einigen Jahren disziplinierter Yogapraxis, wurde mir klar, dass wir Frauen anders Yoga praktizieren sollten, als Männer, denn wir sind unterschiedlich. So ging ich weg von Vorgaben und linearen Abläufen, weg vom Ignorieren meines Zyklus (und damit meine ich nicht nur die Tage der Periode), weg vom Überschreiten meiner körperlichen und inneren Grenzen, weg vom Perfektionismus und Stress, weg von Leistung und Vergleich, weg von „Ich muss lieb und nett sein, ich muss funktionieren, mein Körper muss das doch langsam mal können, muss, muss..“.
Heute geht es um das Spüren der eigenen Bedürfnisse, die sich jeden Atemzug ändern können und dürfen- auch wenn die Yogalehrerin sagt: „Noch 3 Atemzüge halten“ ; ), das Kennenlernen und Einbeziehen des weiblichen Zyklus,  das Spüren und Zulassen der eigenen Wildheit, Verspieltheit, Wut, Sinnlichkeit, Freude, Trauer und Verbundenheit, der liebevolle Kontakt zum wahren Selbst, die Annahme dessen, was mit mir gerade los ist und ein Ja zu allem, was ich gerade fühle. Diese unplanbare, fließende, zyklische, nicht-fordernde Art Yoga zu praktizieren, möchte ich gerne weiter verbreiten. Ich wünsche mir, Frauen wie Männer zu ermutigen, Zugang zu ihrer Intuition zu finden, auf sie zu vertrauen und auf die Weisheit des Körpers zu hören.